So leben die Deichlöffel:

Meine Plüschpopos leben, alle bis auf meine Zuckerschnute Malino ganzjährig in artgerechter Außenhaltung. Dazu stehen mir zwei feste große, mardersichere Außengehege zur Verfügung. Dort können die Plüschpopos nach herzenslust über 24 h herum tollen.. Die Ställe stehen generell immer offen, was besonders im Winter wichtig ist. Kaninchen halten sich warm durch Bewegung und nicht indem man sie in einen kleinen Stall einsperrt. Verschlossene Stalltüren oder Buchtenhaltung sind meinen Teddys unbekannt. Vom Frühjahr bis zum Herbst bekommen sie zusätzlichen Freilauf im Garten. Die Gehege werden den Jahreszeiten entsprechend angepasst. Im Winter sind sie beinahe

kuschelig warm verschlossen  (für ausreichende  Be- und Entlüftung ist gesorgt), im Frühjahr und Herbst zwecks Eingewöhnung sind sie teilweise geöffnet und im warmem Sommer fast völlig frei geöffnet. Die durchsichtigen Wellplatten (die hauptsächlich zum Wind- und Regenschutz dienen) werden dazu einfach ab und angeschraubt. Da das gesamte Gehege mit mardersicheren Draht umspannt ist,

(selbst dort wo wir feste Holzwände angebracht haben ) können wir das problemlos den Wetterverhätnissen anpassen.  An dieser Stelle einen ganz lieben Dank an meinen Mann, der sicherlich die Schrauben nicht mehr zählen kann, die er für meine Popos schon verschraubt hat!

Unser Teddyhaus :

Hier leben unsere aktiven Zuchthäsinnen zusammen mit 1-2 Kastraten.  In das angrenzende Gartenhaus empfange ich alle lieben Teddyfreunde die uns zum Probekuscheln besuchen kommen. Im gemütlichen Gartenhäuschen werden die kleinen Popos auch regelmäßig frisiert. 

Eingang zum Teddyhaus:

Innenansicht Teddyhaus. Die große umlaufende Dachterrasse ist der Lieblingsort der Popos:

In luftiger Höhe schmecken Heu und diverse Knabbereien in Form von frischen Ästen und Bambus doch gleich viel bessser:

Welch ein Ausblick, direkt auf die leckere Bambushecke! Wir haben eigens für die Zwerge über 35 Bambuspflanzen angepflanzt, somit steht ihnen das komplette Jahr über diese gesunde, sehr schmackhafte Spezialität zur Verfügung....und wir Zweibeiner sparen uns das Entsorgen des Heckenschnittes. Na wenn das kein Hakenschlag wert ist.....

Die Ställe im Gehege stehen Tag & Nacht offen, für den Shabby Chick sind die Plüschnasen selbst verantwortlich...schließlich müssen Sie ja in ihren Heim auch ein wenig Mitspracherecht haben! Doch nicht nur im Stall, auch oben auf lässt es sich gut herum turnen und dösen.

Für Spiel & Spaß wird ausreichend und vor allem abwechslungsreich gesorgt. Alle Gehege-Einrichtungen werden so oft es geht ausgetauscht damit den Popos nie langeweilig wird. So eine kleine, einfache Heuschaukel kann die Lütten stundenlang bespaßen.

Auch so ein hängender XXL-Gemüse-Spieß sorgt für Begeisterung, Kastrat Simba mopst sich das Kohlrabiblatt erst von oben ... und dann die Möhre von unten...

1/3 des Geheges kann nach Bedarf abgeteilt werden, dort ziehen die Mamas in Ruhe ihre Babys groß. Hier ist die offene Trennwand zu sehen.

So sieht das Abteil aus, wenn keine Teddy-Babys groß gezogen werden, es ist dann für alle Popos frei nutzbar.

Mit wenigen Handgriffen wird somit das Abteil zur Baby-Aufwachs-Stube umfunktioniert. Hier können die Kleinen sicher, zusammen mit ihrer Mama heran wachsen. Erste Kontakte zu Onkel und Tanten werden hinter der sicheren Absperrung geknüpft. 

Damit die Mama den Anschluß nicht an die Gruppe verliert und die Kleinen sich nach und nach auch abnabeln können, besucht die Mama stundenweise ihre Teddyfreunde ohne ihre Babys. Hier kann Sie sich in der Gruppe entspannen und ihren altbewährten Alttag verrichten. Zur Sozialisierung bekommen die Babys auch regelmäßig Besuch (nur unter meiner Aufsicht) von den Onkel und Tanten. Das klappt bei meiner Teddybande problemlos, da alle meine Tiere charakterlich sehr gut ausgewählt wurden. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass man dies nur mit charakterlich einwandfreien Tieren wagen sollte. Nur ein einziger Biss eines Erwachsenes Kaninchens reicht aus, das Kleine lebensgefährlich zu verletzen. 

Danke, dass ihr uns hier besucht habt, wir hoffen euch hat unsere kleiner Rundgang gefallen. Wir fühlen uns auf jeden Fall sehr wohl hier! 

Habt ihr schon gewusst, dass es auch waschechte Teddys gibt die in einer echten Pyramide leben? Neugierig? Dann begleitet doch unsere Senior-Teddys auf ihren Rundgang! 

 

 Die Pyramide :  wird derzeit noch bearbeitet, Bilder folgen bald

 

Und hier unser Penthouse von Malino, das Penthouse befindet sich in Innenhaltung. Malino ist absolut stubenrein und darf mindestens 6 h am Tag durchs ganze Haus toben. Bei guten Wetter bekommt er seinen Freilauf im eigenen Garten

Update:05.10.2017

hasen-0060.gif von 123gif.de
Besucherzaehler